Sonntag, 10. März 2013

An der Schwelle

zu etwas Neuem. Aufbruchstimmung.
Noch nicht ganz sicher, in welche Richtung der Weg führt. Doch das wird sich finden. Ganz bestimmt.
Der Frühling kommt.

Kommentare:

  1. Ja, es ist Aufbruchstimmung.
    Es macht Spaß zu Erwachen und neue Wege zu gehen...

    AntwortenLöschen
  2. und manchmal ist, was nach zickzack aussieht, eine ganz bestimmte richtung.

    AntwortenLöschen
  3. diese gefühl habe ich auch gerade....

    AntwortenLöschen
  4. ... so bekannt! aber es wird sich finden, daran darf man nicht aufhören zu glauben. aber aufbruchstimmung ist schon mal eine gute basis. loslegen, machen, zuversicht!

    AntwortenLöschen
  5. sie sind bestimmt hochgeflattert und suchen den frühling, den sie hier untern vergebens gesucht haben.
    weiß gott, was schönes sie uns noch bringen? lg, éva

    AntwortenLöschen
  6. Komm gut über die Schwelle.
    Und mach es wie die feinen Spuren im Schnee.
    Kleine Schritte zum großen Glück.

    Alles Liebe.
    Marie

    AntwortenLöschen
  7. die spuren sind wunderschön - ein bisschen hektisch und zart und rührend. so irren wir manchmal wahrscheinlich auch durch die gegend...;)
    liebst b.

    AntwortenLöschen
  8. die schatzis sind schon da...zwei ringeltauben machen noch keinen sommer, aber immerhin gute laune :)
    sei geherzt und geküsst! wir sehn uns bald! :*

    AntwortenLöschen
  9. ach katja, ich kenne die schwelle nur zu gut. stehe so oft an ihr. geh du rüber, ja? (loslegen ist so leicht gesagt - ich finde das nur leider überhaupt nicht einfach. aber vielleicht muss man es sich nur oft genug sagen. ein mantra quasi.) und: uh ja, die salzigen macadamia sind eigentlich auch meine eins. aber probier die sch's mal! herzl.

    AntwortenLöschen
  10. Hin und her, von allem etwas, von allem das beste! Man muß sich nur trauen. Und hiermit mache ich mir selber Mut.
    Was auch immer das Neue für Dich ist und bedeutet, viel Erfolg oder Kraft oder was auch immer Du brauchst. Ich wünsche es Dir.

    AntwortenLöschen
  11. Manchmal fühlt man sich selber wie so ein orientierungsloser Vogel. Fünf Kilometer gelaufen und dann wars doch nur ein Kreis. Aber irgendwann, dann machen wir den Schritt doch drüber, über die Schwelle. Vielleicht ängstlich, aber der Mut wird wachsen.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  12. Ich wünsche dir, dass die Zeichen immer klarer werden, in welche Richtung es geht …

    AntwortenLöschen
  13. Oh, Du machst das!!! Und "jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", nicht?
    Grüß Dich lieb
    Nike

    AntwortenLöschen
  14. komm wir hüpfen gemeinsam rüber, ich steh grad zu angewurzelt fest - hüpf!
    ___
    tine

    AntwortenLöschen
  15. Ich danke euch allen, ich freu mich immer wieder so sehr über eure Worte!

    AntwortenLöschen
  16. Anschwung nehmen und mit beiden Füßen fest drüberhüpfen. Dann geht's :)

    AntwortenLöschen
  17. sehr interessant.. diese worte kenne ich.
    das wichtigste ist es, nicht stehen zu bleiben.
    jeder kleine schritt bringt einen weiter.
    somit traue dich, tue es und habe dabei ein lächeln
    auf dem gesicht :)
    grüßchen!

    AntwortenLöschen
  18. wie schön, mit den Vogelspuren;) wo immer es hingehen soll: soll es gut sein!
    liebe grüße!
    sarah

    AntwortenLöschen
  19. Dran bleiben ist ja auch irgendwie das wichtigste.
    Und wenn ich mir angucke was Du so bei Pinterest pinnst, dann hast Du ja irgendwie auch grade andere Pläne ; )
    Grüße
    Nike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nike, sind nicht meine, sind die Pläne meiner Schwester. Ich lasse mich für die Fotos inspirieren. :)

      Löschen
  20. oh, hier mischen sich weihnachten und frühlingsvorfreude. ja, die schwelle zu überqueren ist nicht so leicht. ich stehe gerade auch an ihr...
    hab wunderschöne feiertage, liebe katja!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte.