Montag, 12. Mai 2014

Das jüdische Antibiotikum

Das jüdische Antibiotikum

Wenn Schleim auf deinen Bronchien liegt / wenn Grippe dich schon unterkriegt / wenn grüner Schnotten zäh verweilt / heiße Hühnersuppe heilt.
Gliederschmerzen? Ach und Weh? / Schädelbrummen? Ziepezeh? / Du fühlst dich wie durch vier geteilt? / Heiße Hühnersuppe heilt!
In die Supp' hinein gehören / Porree, Zwiebeln, reichlich Möhren / Honig, Curry, Chili, Ingwer / Knoblauch, Salz und schwarzer Pfeffer.
Kohlrabi oder, c'est la vie! / nur ein oller Sellerie. / Und ein Maishuhn, gelb und fett / köchelt im Aromabett.
Um sich königlich zu runden / braucht die Sache gut drei Stunden / Dann entfernt man, das muss sein / Hühnerhaut und Hühnerbein.
Mancher in der Tischfamilie / wünscht ein Sträußchen Petersilie / in die Suppe eingestreut / weil ihn das auch farblich freut.
Köstlich wird die Suppe munden / dich vom Kranken zum Gesunden / wandeln und dir Kräfte geben / Energie und Schwung zum Leben.
Denn es ist ein Heidenspaß / laut zu sagen: ich genaß.
Dieses gilt für alle Kinder / Finnen, Iren, Briten, Inder / Israelis, Indonesen / alle sind sie flink genesen.
Endlich kann man wieder trinken / feiern, singen, süß versinken / alles nuckelt an der Fluppe / dank der guten Hühnersuppe.
Krankenwelt, du bist gemeistert / Formidabel, schwer begeistert / ruft der Franzmann im Gestrüpp: / 'ühnersüpp', 'eil 'ühnersüpp'.
Weil die Nachricht ihn ereilt: / Heiße Hühnersuppe heilt!

(Wiglaf Droste) 


Zutaten für einen großen Topf Hühnersuppe:
1 Bio-Suppenhuhn
3-4 Möhren
2 Stangen Porree
2 Zwiebeln
Ingwer
3 Stangen Staudensellerie oder ein Stück Knollensellerie
2 Lorbeerblätter
1 EL schwarze Pfefferkörner
Salz

Das Huhn mit kaltem Wasser von innen und außen gut abbrausen. Das Suppen-Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel nicht schälen sondern halbiert hinzugeben. Die Gewürze dazu und den Topf mit kaltem Wasser aufgießen, bis alles knapp bedeckt ist. Langsam aufkochen lassen und danach die Hitze reduzieren und mindestens 1,5 Stunden weiterköcheln lassen.
Danach das Huhn aus der Brühe heben und etwas abkühlen lassen. Die Brühe durch ein Sieb abgießen.
Das Huhn häuten, das Fleisch mit einem scharfen Messer vom Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch nun zurück in die Brühe geben. Es eignet sich aber auch sehr gut für ein Hühnerfrikassee.

Die Brühe ganz pur und heiß genießen oder zubereiten, wie ihr es mögt: mit viel frischem Frühlingsgemüse wie knackiggrüne Erbsen, Fenchel, Möhren, Spinat und Chili und kleinen Nudeln. Asiatisch-frisch mit Champignons, etwas Zitronensaft, Sojasoße und Glasnudeln. Kokos-cremig mit Kokosmilch, Chili, Limettenblättern, Aubergine, Champignons, Fischsoße. Oder als Basis für das nächste Risotto.

Ich friere einen Teil der Brühe ein - so habe ich beim nächsten Anflug einer Erkältung gleich das Gegenmittel.


~ ~ ~ ~ ~


Und was macht die Suppe so wirksam?

Huhn: versorgt das Immunsystem mit Zink. Das verringert deutlich Dauer und Schwere grippaler Infekte. Je länger die Suppe köchelt, um so mehr Kalzium und Gelantine lösen sich aus den Hühnerknochen.

Sellerie und Porree: enthalten viel Vitamin C. Das fördert die Bildung von Antikörpern gegen die Erkältungserreger

Zwiebeln: Ihre schwefelhaltigen Verbindungen bekämpfen die Erreger, lösen den Schleim und lassen Entzündungen abklingen

Wärme: der heiße Dampf der Hühnersuppe dringt in die Atemwege, erhöht die temperatur und hemmt die Vermehrung der Viren. Und er befeuchtet die Schleimhäute, löst den Schleim und lässt ihn besser abfließen

Laut TCM hilft die Hühnersuppe Frauen nach einer Entbindung, wieder zu Kräften zu kommen, und auch Kranken. Besondere Heilkraft steckt in den Hühnerknochen. Inhaltsstoffe des Knochenmarks, die während der Kochzeit gelöst werden, sollen schwache Menschen stärken.


Weitere TCM- und Ayurveda-inspirierte Rezepte findet ihr hier und hier.

~ ~ ~ ~ ~ 

Habt ihr weitere Hausmittel und gute Tips bei Erkältungen? Dann her damit... :)

Kommentare:

  1. fest glaube ich an die heilsamkeit von hühnerbrühe.
    große freundin der fünf-elemente-küche hab ich sie fleißig nach füchsleins geburt geschlürft
    und mich ganz schnell wieder ganz stark gefühlt (so richtig muskelbeladen, haha).
    mich erschreckt freilich der hühnerinhaltsgedanke,
    umso mehr mag ich deine zutateninszenierung.
    allerfeinst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch fest daran!
      Was genau meinst Du mit Hühnerinhalt, liebe Ulma?

      Löschen
    2. so ganz banal :: dass hühnerbrühe huhn beinhaltet, haha.

      Löschen
  2. zu aller erst: ich l i e b e hühnerbrühe!!!

    und auch bei uns das hausmittel erster wahl bei angeschlagenheit
    aber auch einfach an kalten, kühlen und (lau)warmen tagen
    hühnerbrühe geht einfach immer

    einen bessren tipp als den deinen habe ich leider nicht parat
    ausser otovowen-tropfen
    allerdings kein hausmittel
    aber homöopathisch

    und danke für deine schönen worte da oben

    AntwortenLöschen
  3. o gott ja,
    ich liebe sie!
    ziemlich sogar!

    hausmittel: zitronensaft im heißen wasser. viel hilft viel. honig für den hals. und ruhe. davon auch viel.

    und hühnersuppe natürlich :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich dreh meine Blogrunden zu langsam...
    Interessanterweise esse ich NIE Hühnersuppe. Keine Ahnung wieso. Aber ich bin auch fast nie Krank. Aber gestern war ich echt malat und heute nur noch leicht geschwächt. Ich zieh mir dann immer ne Buddel Aprikosennektar rein. Leicht pervers, der ganze Zucker, aber wenn´s hilft. Oder vielleicht hilft es ja gerade wegen des Zuckers?
    Grüße zu Dir, hoffe Deine Erkältung ist lang vergessen,
    Nike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte.