Dienstag, 14. Mai 2013

Grüner Tanz auf dem Teller

Salsa ist ein moderner Gesellschaftstanz aus Lateinamerika, der paarweise oder in der Gruppe getanzt wird. (Wikipedia)
Koriander und Petersilie haben sich zum Tanzen eingefunden. Ein schönes Paar.
Jeweils ein Bund, grob zerkleinert. Gutes Olivenöl dazu, einen ordentlichen Schuss. Salz und Pfeffer. Eine Knoblauchzehe. Der Saft einer Zitrone. In der Moulinette wild gewirbelt; zu einer Salsa.

Zum Tanztee eingeladen: ein Stück vom wilden Lachs, mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitrone besprenkelt, im Ofen bei 150° 15 Minuten erhitzt. Und der junge Spinat, in der Pfanne zusammen mit Salz, Muskat und einigen Chiliflocken zerfallen lassen.

Darf ich bitten?

Kommentare:

  1. Zur kräftig-grünen Jahreszeit - nur jetzt leuchtet es so saftig grün - kann ich zu einem Schwung Salsa auf dem Parkett unmöglich *Nein* sagen!
    viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ich bin dabei... nur nicht beim schnellen wirbeln in der moulinette.

    AntwortenLöschen
  3. Nach dem Essen sollst du tanzen und für die Köchin in die Hände klatschen! Zumindest meine Devise ;)

    AntwortenLöschen
  4. mhmm.. sieht sehr gut aus!
    und juhu, morgen gibt es sonne :)

    AntwortenLöschen
  5. Es hört sich alles sehr gut an ( ich liebe Koriander )!

    LG von Margarete

    AntwortenLöschen
  6. Aber ja doch, ich nehme dann einmal Lachs mit Spinat bitte. Allerdings muss ich bei Koriander passen, aber ich bin mir sicher, es schmeckt auch ohne. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  7. mmmmhhhh - da tanz ich gerne mit und probier sogar den koriander!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  8. oh, die salsa möchte ich auch mal probieren!!! auf dem sommerbalkon! :)

    AntwortenLöschen
  9. es scheint geschmeckt zu haben! lachs, junger spinat und frisches grün , was für eine herrliches trio! gerne mit koriander! lg, éva

    AntwortenLöschen
  10. grüngetänzel mit zitrone, ja, herrlich.

    AntwortenLöschen
  11. Da ist ja rechts noch was übrig? Das wäre bei mir nicht passiert :). Danke für das tolle Rezept, werde ich bei Gelegenheit mal nachkochen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte.