Freitag, 12. April 2013

Lange Nacht der Museen 2013

                                                                                                                                                                                                                                       Bild rechts: © Polizeimuseum
2013 nehmen an der Langen Nacht der Museen 53 Hamburger Museen und Ausstellungshäusern teil. Am Samstag, den 13.04. zwischen 18.00 und 2.00 Uhr wird ein vielfältiges Programm geboten: Ausstellungen, Führungen, Kulinarisches, Musik, Tanz, Film…
Dabei ist zum ersten Mal das Polizeimuseum in Hamburg-Alsterdorf. Offiziell ist die Eröffnung erst im Sommer, aber für dieses Wochenende kann man schon Einblicke in 200 Jahre Hamburger Polizeiarbeit und die bekanntesten Kriminalfälle bekommen. Mehrere Spurensicherer sind vor Ort, denen man bei einem Tatort live über die Schulter schauen kann. Mitlösen des Falles ist erwünscht.
Nach einigen Jahren intensiver Planung und jeder Menge Herzblut, Energie und Zeit, die investiert wurden, ist es morgen soweit. Die Türen öffnen sich.
Ab 18 Uhr werde ich den Abend über für das Polizeimuseum fotografieren. Vielleicht sehen wir uns?

Sonntag hat die Eintrittskarte noch den ganzen Tag Gültigkeit. Das bietet die Möglichkeit, weitere Museen anzusehen, allerdings ohne Rahmenprogramm. Auf meinem Zettel: Besser scheitern in der Galerie der Gegenwart, Harry Calahan − RETROSPEKTIVE im Haus der Photographie, die Sammlung Falckenberg sowie PIXAR. 25 Years of Animation im Museum für Kunst und Gewerbe.

Kommentare:

  1. hamburg steht dieses wochenende nicht auf meinem plan ;-) aber es hört sich toll an. viel spaß dir.

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee, die ich auch irgendwann nutzen werde.

    Liebe Grüße von Margarete

    AntwortenLöschen
  3. InFrankfurt gibt es diese Vernastaltung auch und ist immer ein Erlebnis - Schade, Hamburg ist soo weit im Norden... LG Iris

    AntwortenLöschen
  4. Lange Museumsnächte sind klasse, bei uns in München ist die erst wieder im Oktober. LG Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Also: wir waren in der Kunsthalle (naja), im Museum für Kunst und Gewerbe, Völkerkundemuseum, Deichtorhallen (war nicht zu voll) und zum Schluß bei dir im Polizeimuseum. Die Kombination aus Müdigkeit und laaaaange Anstehen hat mich das leider nicht so genießen lassen. Muss nochmal wiederkommen ;)
    Schade, dass ich dich nicht gesehen habe!

    AntwortenLöschen
  6. Wir waren erst um halb eins oder so da. Und bis wir dann drin waren... egal. viel los bei euch! ;)
    Völkerkundemuseum... joa. Waren wegen dem Indien-Thema da, das war dann doch eher enttäuschend und das Essen zu teuer und zu unindisch. Am besten hat mir tatsächlich die Feldmann Ausstellung in den Deichtorhallen gefallen. Herrlich skurril!

    Oh, und die Black Rebels waren ziemlich geil. Nur die Schmusesongs hätten sie sich sparen können ;)

    AntwortenLöschen
  7. ich würde auch mal in einer adneren stadt erleben. in hannover mag ich es auch sehr gerne! lg, éva

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben es etwas spät erst auf die Lange Nacht der Museen geschafft. Standen dann sehr lange bei euch an (hat sich aber gelohnt) und im Anschluss noch den Magen mit dem kulinarischen Angebot des Polizeimuseums gewärmt. Monsieur hatte leider keinen Nerv mehr auf weitere Stationen, also sind das Zusatzstoffemuseum und das Zollmuseum ausgefallen. Naja, dann eben ein andermal.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte.